25% RABATT bei Anmeldung zum Newsletter
+39 327 138 5533
25% RABATT bei Anmeldung zum Newsletter

Cannabidiol: Was es ist und seine Eigenschaften

In diesem Artikel erklären wir, was Cannabidiol ist und welche Eigenschaften es hat. Schreiben Sie einen Kommentar und bitten Sie uns um weitere Informationen und Ratschläge.

6 Oktober 2023 um 11:40 am
Lesezeit: 18 min

Die Nachfrage und das Angebot an Cannabidiol sind weltweit im stetigen Wachstum.

Medizinisches Cannabis hat als alte und gleichzeitig innovative Methode zur Behandlung vieler Krankheiten ein Comeback erlebt.

Es hat den Anschein, dass die Heilmittel der Vergangenheit, die ausschließlich auf der geschickten Anwendung von Pflanzen und Blüten basierten, nicht mehr in Mode sind. Viele denken, dass es heutzutage möglich ist, jedes Problem mit einer Pille oder einem Sirup zu lösen, ohne sich allzu sehr darum zu kümmern, welche Nebenwirkungen auf lange Sicht auftreten könnten.

Das ist nicht der Fall.

Auch heutzutage gibt es noch natürliche Methoden, um viele Beschwerden und Krankheiten zu behandeln, milde und auch schwerwiegende. Eine Substanz, die all dies bewirkt, ist Cannabidiol.

Während Cannabidiol früher eine illegale Aura umwehte, wird es heute - wenn auch mit einigen Schwierigkeiten - in den meisten Teilen der Welt vermarktet. Selbst Tabakläden verkaufen CBD-Produkte, ebenso wie spezialisierte Offline- und Online-Shops.

Obwohl dieser Wirkstoff heute großen Erfolg hat, empfinden viele dieses Konzept immer noch als verwirrend, insbesondere im Hinblick auf seine Verwendung und die Vorteile, die es bietet.

In den Vereinigten Staaten, einem der aktivsten Märkte, dürfte der Cannabidiol-Markt nach Schätzungen der Investmentbank Cowen & Co. bis 2025 ein Volumen von 16 Milliarden US-Dollar erreichen.

Wir bei Crystalweed sind einer der größten Produzenten und Vertreiber von legalem Cannabis höchster Qualität in Italien. Wir verfügen über langjährige landwirtschaftliche Erfahrung, die es uns ermöglicht, den Wirkstoff, mit dem wir unsere Produkte herstellen, aus Pflanzen zu extrahieren.

Um zu verstehen, warum dieser Markt so erfolgreich ist, müssen wir zunächst verstehen, wovon wir sprechen, wenn wir von Cannabidiol sprechen.

Was ist Cannabidiol?

Cannabidiol, bekannt als CBD, ist eine chemische Verbindung, die in der Pflanze Cannabis sativa L vorkommt. Diese Pflanze, die mehr als 80 Verbindungen, sogenannte Cannabinoide, enthält, ist auch unter den Namen Marihuana, Cannabis oder Hanf bekannt. Cannabis besteht hauptsächlich aus zwei Grundelementen: Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). Während THC der Bestandteil ist, der psychoaktive Wirkungen hervorruft, hat CBD keine psychotropen Wirkungen.

Branchenexperten glauben, dass Cannabinoide eine Schutzfunktion für die Cannabispflanze haben und sie vor Insekten, Bakterien, Schimmel und Umweltstress schützen. CBD scheint eine Rolle bei der Verlangsamung des Abbaus einer bestimmten chemischen Verbindung im Gehirn zu spielen, die für die Regulierung von Schmerzen, Stimmung und kognitiven Funktionen von entscheidender Bedeutung ist.

Was die Verfügbarkeit betrifft, ist CBD in verschiedenen Formen erhältlich, darunter Kapseln, Pillen, Öle, Kaugummi, flüssige Extrakte und sogar als E-Zigaretten-Flüssigkeit. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass einige dieser Formen aufgrund nationaler Vorschriften möglicherweise nicht vermarktet werden. Darüber hinaus enthalten einige Produkte ausschließlich CBD, während andere es mit mehreren Inhaltsstoffen kombinieren.

Zu beachten ist die Kennzeichnung von CBD-Produkten. Die gemeldeten Informationen sind nicht immer korrekt. Untersuchungen haben beispielsweise ergeben, dass nur 31% der CBD-Produkte eine korrekte Kennzeichnung haben. 43% hatten eine höhere CBD-Konzentration als angegeben, während 26% weniger enthielten. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass 21% der Produkte Spuren von THC enthielten, obwohl dies nicht auf dem Etikett angegeben war. Daher ist es immer wichtig, CBD-Produkte in zuverlässigen Geschäften zu kaufen, die auch eine Laboranalyse mit den unterschiedlichen Konzentrationen vorlegen.

Biosynthese von Cannabidiol

CBD ist eine Art Sekundärprodukt, das aus der Cannabis-sativa-Pflanze gebildet wird. Dies geschieht, wenn eine andere Verbindung namens Cannabidiolsäure (CBDa) einen Prozess namens Decarboxylierung durchläuft. Dieser Prozess wird aktiviert, wenn die getrocknete Pflanze Hitze ausgesetzt wird.

Der Weg, der zur Entstehung von CBD führt, ist dem von THC, der Substanz in Cannabis, die ein „High“-Gefühl hervorruft, sehr ähnlich. Beide basieren auf einer Verbindung namens Cannabigerol.

Dieses Cannabigerol kann in zwei Dinge umgewandelt werden: Tetrahydrocannabinolsäure (THCa), die dann zu THC wird, oder CBDa, das dann zu CBD wird. Diese Umwandlung erfolgt dank verschiedener chemischer Reaktionen.

Die enthaltene CBD- bzw. THC-Konzentration hängt von der Pflanzensorte ab. Wenn die Pflanze einen niedrigen THC-Gehalt aufweist, ist CBD die wichtigste Verbindung, die extrahiert werden kann. Wenn die Pflanze hingegen einen hohen THC-Gehalt aufweist, ist THC die dominierende Verbindung.

Die Unterschiede zwischen Phytocannabinoiden

Phytocannabinoide sind Cannabinoide pflanzlichen Ursprungs, die von verschiedenen Pflanzenarten produziert werden können. Derzeit hat die Forschung rund siebzig Arten isoliert, die bekanntesten Moleküle sind jedoch Cannabidiol (CBD) und Tetrahydrocannabinol (THC).

Was sind die Unterschiede zwischen diesen beiden Substanzen?

Obwohl beide zur Familie der Phytocannabinoide gehören, zeichnen sich CBD und THC durch ihre psychoaktive Wirkung aus.

Insbesondere erzeugt CBD keine psychotropen Wirkungen, während THC für seine psychoaktiven Eigenschaften bekannt ist. Darüber hinaus hat CBD die Fähigkeit, die durch THC verursachten Veränderungen des psycho-physischen Zustands wie plötzliche Euphorie, gesteigerten Appetit oder Gesprächsbereitschaft zu reduzieren.

Diese Fähigkeit von CBD hat zur Vermarktung einer Vielzahl von Vollspektrumprodukten mit beiden Wirkstoffen geführt.

Der Vorteil von CBD-basierten Produkten besteht daher darin, dass sie von allen Eigenschaften des Moleküls profitieren können, ohne dass das Risiko von Veränderungen jeglicher Art besteht.

Ein wenig Geschichte über Cannabidiol

Ein wenig Geschichte über Cannabidiol

Weißt du, wann die erste dokumentierte Verwendung von CBD in der Medizin stattfand? Um 2737 v. Chr.

Es war der chinesische Kaiser Sheng Nung, der es in Tee auflöste, um einige ziemlich ernste Krankheiten seiner Zeit wie Malaria und Gicht zu behandeln.

Tatsächlich hat die antike Medizin Cannabidiol schon immer in großem Umfang verwendet, es wurde jedoch beiseite gelegt, als die moderne Medizin mit ihren Tabletten, Pulvern oder chemischen Sirupen in den Vordergrund trat.

Denke daran, dass Cannabidiol auch ohne medizinische und wissenschaftliche Anerkennung viele Krankheiten erfolgreich behandelt hat und viele Schmerzen gelindert hat. Allerdings war es genau dieser Faktor, der Mangel an Beweisen für seine Wirksamkeit, der moderne Mediziner dem Wirkstoff nur mit Vorsicht näher treten ließ.

Die erste Studie über die Cannabispflanze wurde erst 1839 von dem irischen Forscher und Arzt William B. O’Shaughnessy durchgeführt. Während seiner Forschung untersuchte er die verschiedenen Anwendungen, die Cannabidiol in der Medizin haben könnte, und welche Wirkungen erzielt wurden. Ohne es zu wissen, war er der Erste, der das Potenzial dessen hervorhob, das die ganze Welt heute Cannabidiol nennt.

Es dauerte ein weiteres Jahrhundert, bis Technologie und Wissenschaft das Vorhandensein vieler verschiedener Verbindungen in der Cannabispflanze offenbarten, die jeweils unterschiedliche Eigenschaften haben und sogar im menschlichen Körper synergetisch wirken können. Der erste, der CBD isolierte, war der amerikanische Chemiker Roger Adams, der im Laufe seiner Forschungsarbeiten auch THC entdeckte.

Für die damaligen Wissenschaftler war es schwierig festzustellen, welche der verschiedenen Komponenten eine Wirkung hatten, da noch nichts über die Struktur der Cannabinoide bekannt war.

Der erste Schritt in diese Richtung wurde 1963 von Dr. Raphael Mechoulam unternommen.

Das erste Gesetz, das die therapeutische Verwendung dieser Substanzen legalisierte, wurde 1978 in New Mexico erlassen.

Cannabidiol und Pharmakologie

Angesichts der enormen Vorteile von Cannabidiol fragen Sie sich vielleicht, ob es auf diesem Molekül basierende Arzneimittel auf dem Markt gibt.

Derzeit sind CBD-haltige Medikamente zur Behandlung der Symptome von Multipler Sklerose und zur Vorbeugung von Anfällen bei Patienten mit Epilepsie auf dem Markt.

CBD-haltige Medikamente können erwachsenen Multiple-Sklerose-Patienten verabreicht werden, die auf andere Arten von Wirkstoffen nicht gut reagiert haben.

Weitere Versuche zur Formulierung anderer Arzneimittel auf CBD-Basis sind noch im Gange.

In der Pharmakologie wird Cannabidiol auch zusammen mit THC verwendet, da es dessen schmerzlindernde Wirkung verstärkt und deren Dauer verlängert.

Außerdem hält es die Nebenwirkungen von THC unter Kontrolle: Es hält die Atmung stabil, verhindert Tachykardie und verursacht keine Fieberschübe oder Temperaturschwankungen.

Cannabidiol und Gesetzgebung

In Deutschland ist CBD als Einzelsubstanz legal, denn Cannabidiol fällt nicht unter das Betäubungsmittelgesetz. Zudem hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Substanz als unbedenklich eingestuft.

Hanfsamen und Öle aus Hanfsamen sind zulässig und werden als Lebensmittel eingestuft, allerdings müssen die Produkte aus dem Anbau in Ländern der Europäischen Union stammen und mit zertifiziertem Saatgut, also Nutzhanf oder der THC-Gehalt liegt unter 0,2%.

Wie wirkt Cannabidiol?

Es ist wichtig zu wissen, dass die Cannabis- und Cannabidiol-Rezeptoren ein unterschiedliches Profil haben und daher in verschiedenen klinischen Situationen mit vielversprechenden Ergebnissen eingesetzt werden können. Von den 400 chemischen Verbindungen in Cannabis sind über 60 Cannabinoide. Ihre Rezeptoren interagieren mit dem menschlichen Körper über das Endocannabinoid-System.

Dieses System umfasst eine Gruppe von Rezeptoren, Enzymen und Lipidproteinen, die an physiologischen Funktionen des Körpers beteiligt sind. Das bedeutet, dass das System durch die Freisetzung von Neurotransmittern Empfindungen wie Schmerz, Gedächtnis, Schlaf, Appetit, Stimmung und Kognition, sowie das Immunsystem reguliert.

In diesem System gibt es zwei Familien von Rezeptoren: CB1 und CB2.

CB1-Rezeptoren befinden sich im zentralen und peripheren Nervensystem und wirken auf Emotionen, Gedächtnis und Angst. Umgekehrt kommen CB2-Rezeptoren in Immunzellen, peripheren Nervenenden und dem Lymphgewebe vor.

Cannabidiol hat daher hervorragende Ergebnisse als Schmerzmittel, Antipsychotikum, Angstlöser, Analgetikum, Antikonvulsivum geliefert.

Die Vorteile von Cannabidiol

Wie Sie sehen, wird Cannabidiol bei der Behandlung verschiedener Beschwerden eingesetzt. Bei den schwerwiegenderen Erkrankungen muss man unterscheiden, in welchen Fällen es immer wirksam ist und in welchen Fällen es noch an schlüssigen Beweisen mangelt.

Es hat sich bei einer Reihe von Erkrankungen wie Epilepsie, Multiple Sklerose, Diabetes, Schlaflosigkeit, Angstzuständen, Schizophrenie, Parkinson-Krankheit, Kokain- und Heroinsucht als wirksam erwiesen.

Epilepsie

Mehrere Studien haben gezeigt, dass ein Produkt, das Cannabidiol enthält, die Anfälle sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen verringern kann. Trotz herkömmlicher antiepileptischer Behandlungen haben viele Menschen weiterhin mit Anfällen zu kämpfen, ohne sie kontrollieren zu können.

Die Verabreichung von Cannabidiol kann dagegen die Intensität und Häufigkeit von Anfällen verringern, die durch fieberhafte Infektionen und Krankheiten wie das Lennox-Gastaut-Syndrom oder das Dravet-Syndrom ausgelöst werden.

Chronische Schmerzen

Wenn Sie jemals unter Schmerzen gelitten haben, die nicht zu verschwinden scheinen, wissen Sie, wie frustrierend das sein kann. CBD wird zu einer beliebten Wahl für diejenigen, die eine gewisse Linderung suchen, ohne auf starke Medikamente wie Opioide zurückgreifen zu müssen. Die Funktionsweise ist ganz einfach: CBD wirkt auf bestimmte Bereiche unseres Körpers ein, die unser Schmerzempfinden steuern. Es ist wie ein Schalter, der das Ausmaß des Schmerzes senkt und ihn so erträglicher macht. Viele Menschen mit Arthritis oder Fibromyalgie haben festgestellt, dass CBD eine echte Hilfe ist.

Link zur Studie: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7204604/.

Gastrointestinale Störungen

Wenn Sie unter Problemen wie dem Reizdarmsyndrom leiden, wissen Sie, dass dies Ihren Tag ruinieren kann. CBD kann helfen, Ihr Verdauungssystem zu beruhigen. Es wirkt auf bestimmte Teile des Körpers, die helfen, Dinge wie Magenkrämpfe, Durchfall und sogar Übelkeit zu kontrollieren. Es ist, als ob CBD Ihrem Darm sagt, er solle sich ein wenig entspannen, und so Ihre Lebensqualität verbessert.

Link zur Studie: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5333598/.

Gesundheit der Haut

Hatten Sie jemals mit Hautproblemen wie Akne oder Ekzemen zu kämpfen? Das ist ärgerlich, ich weiß. CBD kann ein echter Verbündeter für Ihre Haut sein. Es hat Eigenschaften, die Entzündungen bekämpfen und die Erneuerung der Hautzellen unterstützen. Stellen Sie sich vor, Sie hätten einen Minipumpen, der Ausbrüche von Reizungen und Rötungen auf Ihrer Haut auslöscht. Und wenn Sie zu den Menschen gehören, die schon immer mit Pickeln und Mitessern zu kämpfen hatten, kann CBD auch dabei helfen, die Produktion dieses lästigen porenverstopfenden Öls zu kontrollieren.

Link zur Studie: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7736837/.

Alzheimer-Krankheit

Wenn Sie einen Freund oder ein Familienmitglied haben, das an Alzheimer erkrankt ist, wissen Sie, wie schwierig es ist, mit dieser Krankheit zu leben. CBD ist kein Wunder, aber es ist wie ein kleiner Helfer, der die Dinge für Alzheimer-Patienten ein wenig weniger kompliziert machen kann. Stellen Sie sich CBD als ein Öl vor, das die Räder des Gehirns ein wenig reibungsloser drehen lässt. Und das Beste daran? Es kann auch dabei helfen, die Momente der Nervosität oder Angst, die oft mit dieser unangenehmen Krankheit einhergehen, in Schach zu halten.

Link zur Studie: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8472755/.

Kardiovaskuläre Gesundheit

Sie wollen ein fittes Herz? CBD könnte Ihr neuer Freund sein. Es ist nicht so, als würden Sie ins Fitnessstudio gehen, aber es ist wie ein kleiner Trainer, der Ihnen hilft, Ihren Blutdruck niedrig zu halten und Ihr Blut leichter fließen zu lassen. So können Sie Ihrem Herzen etwas Liebe schenken, ohne Ihren gesamten Lebensstil ändern zu müssen.

Link zur Studie: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3579247/.

Gesundheit von Haar und Kopfhaut

Wenn Ihr Haar oder Ihre Kopfhaut Ihnen zu schaffen macht, könnte CBD die Lösung sein. Es ist wie ein superstarker Conditioner, der Reizungen lindert und Ihrem Haar sogar das dickere, gesündere Aussehen verleihen kann, das Sie sich schon immer gewünscht haben. Und wenn Schuppen Ihr Problem sind, haben einige Menschen festgestellt, dass sie nach der Verwendung von CBD-haltigen Produkten verschwinden.

Link zur Studie.

Gesundheit der Augen

Wenn Ihre Augen müde sind, weil Sie so viel Zeit vor dem Computer verbringen, oder wenn Sie das Gefühl haben, immer etwas in den Augen zu haben, könnte CBD die Lösung sein. Es ist wie ein natürlicher Augentropfen, der Ihre Augen mit Feuchtigkeit versorgt und lästige Rötungen reduziert.

Link zur Studie: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8807061/.

Multiple Sklerose

Bei Multipler Sklerose wird das zentrale Nervensystem ständig vom Immunsystem angegriffen, was zu Muskelkrämpfen und starken Schmerzen führt. Die behindernden Folgen für das Gehirn und das Rückenmark können zwar nicht verhindert werden, aber die Symptome können kontrolliert werden, wodurch sich die Lebensqualität der Betroffenen verbessert.

Kürzlich wurde die Wirksamkeit eines Cannabidiol-Nasensprays zur Schmerzlinderung, zur Verbesserung der Muskelspannung und der Häufigkeit des Wasserlassens bei Menschen mit Multipler Sklerose nachgewiesen.

Darüber hinaus wirkte sich die Verringerung der Symptome auch auf die Bewältigung alltäglicher Aktivitäten, wie etwa das Autofahren, aus.

Diabetes

Obwohl es nicht als Ersatz für Medikamente angesehen werden kann, gibt es mehrere Studien, die eine positive Wirkung von CBD bei der Kontrolle von Diabetes festgestellt haben.

Es muss betont werden, dass dieses Mittel nicht in allen Stadien der Krankheit wirkt, aber es reduziert den Entzündungszustand und beeinflusst den Glukosestoffwechsel.

Schlaflosigkeit

Unter den vorteilhaften Wirkungen von CBD ist eine der am meisten geschätzten die entspannende Wirkung. Cannabidiol-Produkte entspannen die Muskeln und lösen Verspannungen und können so die Qualität der Erholung verbessern.

In vielen Fällen hat es sich positiv auf Schlafstörungen ausgewirkt, aber der Erfolg der Behandlung hängt von der Schwere der Störung ab.

Bipolarität und Schizophrenie

CBD verbessert das allgemeine Wohlbefinden von Personen mit psychotischen Störungen und lindert deren Symptome.

Seine Wirkung hängt von der Person und dem Schweregrad der Erkrankung ab, aber es ist in der Lage, einige der Hirnfunktionen zu kontrollieren und zu modulieren, die bei Bipolarität und Schizophrenie problematisch sind.

Soziale Ängste

Cannabidiol hilft in vielen Fällen, Angstzustände und Panikattacken zu reduzieren und zu kontrollieren. Seine entspannenden und stresshemmenden Eigenschaften wirken nämlich auf das zentrale Nervensystem und verringern die Angst vor öffentlichen Auftritten, die Angst und die Angst vor posttraumatischen Belastungsstörungen.

Parkinson-Krankheit

Cannabidiol vermindert Angstzustände und psychotische Symptome bei Menschen, die an der Parkinsonschen Krankheit leiden. Der Wirkstoff stimuliert die Produktion von Dopamin, das für die ordnungsgemäße Funktion des Gehirns unerlässlich ist.

Seine Fähigkeit, mit dem Endocannabinoid-System zu interagieren, hilft auch, Muskelkrämpfe zu kontrollieren, indem es unwillkürliche Bewegungen reduziert.

Rauchabhängigkeit

CBD bringt hervorragende Ergebnisse bei der Behandlung von Sucht, sowohl physisch als auch in Bezug auf die Motivation.

Die Inhalation von Cannabidiol kann bei Rauchern, die mit dem Rauchen aufhören wollen, den Drang zum Rauchen verringern.

Heroinabhängigkeit

Auch hier mildert die Verwendung von Cannabidiol das Verlangen und die Ängste, die durch den Heroinkonsum bei Personen entstehen, die aufhören wollen. Durch die Beeinflussung der Produktion von Cortisol, das für Angstzustände während des Entzugs verantwortlich ist, kann es das Verlangen beruhigen und den Drogenmissbrauch verringern.

CBD hat in vielen Fällen positive Ergebnisse gezeigt, aber es sind noch weitere Studien erforderlich, um zu verstehen, wie man es zu einem geeigneten Mittel für alle machen kann.

Was ist die wichtigste Nebenwirkung von Cannabidiol?

CBD ist ein Metabolit, der vom Körper optimal vertragen wird. Probleme können nur durch die Wechselwirkung von Cannabidiol mit bestimmten Arten von Medikamenten entstehen. Es können aber auch geringfügige Nebenwirkungen wie Appetitveränderungen, Schwindel oder Darmbeschwerden auftreten.

Cannabinoide wirken sich auf den Stoffwechsel aus, wobei die Auswirkungen von Mensch zu Mensch unterschiedlich sind. In einigen Fällen wurde ein gesteigerter Appetit festgestellt, während andere Probanden über ein Ausbleiben von Hungergefühlen berichteten und sogar eine Gewichtsabnahme feststellten.

Schwindel ist eine Störung, die nur nach der Einnahme von Substanzen aufzutreten scheint, die sowohl CBD als auch THC enthalten.

Bei einigen Personen kann CBD zu einem Blutdruckabfall führen, so dass Personen, die unter niedrigem Blutdruck leiden, zur Vorsicht geraten wird.

Zu den Nebenwirkungen, die in wissenschaftlichen Studien über die Verabreichung von CBD-Medikamenten an Epileptiker berichtet wurden, gehört auch eine erhöhte Empfindlichkeit des Darms. Diese Störung kann jedoch nicht direkt auf CBD zurückgeführt werden, da diese Substanzen auch Terpene, THC, Wachse oder Lipide enthalten.

Eines der häufigsten Ärgernisse ist der Eindruck, einen trockenen Mund und einen trockenen Kiefer zu haben. Dies ist ein Effekt, der durch das Bedürfnis nach Rehydratation und die Art des gewählten Produkts verursacht wird. Im Allgemeinen kann ein trockener Mund nach dem Konsum von Cannabis mit einem höheren THC-Gehalt auftreten.

Das durch Cannabidiol hervorgerufene Entspannungsgefühl kann mit Müdigkeit oder Erschöpfung verwechselt werden, was jedoch keinesfalls als Nebenwirkung angesehen werden sollte.

Mögliche Wechselwirkungen von Cannabidiol, die Aufmerksamkeit verdienen

Mögliche Wechselwirkungen von Cannabidiol

Wie wir gesehen haben, verursacht CBD bei gesunden Menschen keine größeren Nebenwirkungen, allerdings sollte es von Menschen, die bestimmte Medikamente einnehmen, sehr vorsichtig verwendet werden.

Als chemische Substanz kann es nämlich mit einigen Medikamenten interagieren, was Risiken mit sich bringt, die bekannt sein sollten. Um unerwünschte Wirkungen zu vermeiden, ist es immer ratsam, einen Arzt zu konsultieren, um schädliche Mischungen zu vermeiden.

Hier ist eine Liste von Wirkstoffen, die geringfügige Wechselwirkungen verursachen können:

  • Cytochrom P450 1A1 (CYP1A1) Substrate;
  • Substrate von Cytochrom P450 1A2 (CYP1A2);
  • Substrate des Cytochroms P450 1B1 (CYP1B1);
  • Substrate des Cytochroms P450 2A6 (CYP2A6);
  • Substrate des Cytochroms P450 2B6 (CYP2B6);
  • Substrate des Cytochroms P450 2C19 (CYP2C19);
  • Substrate des Cytochroms P450 2C9 (CYP2C9);
  • Substrate des Cytochroms P450 2D6 (CYP2D6);
  • Substrate des Cytochroms P450 3A4 (CYP3A4);
  • ZNS-Depressiva;
  • Clobazam (Onfi);
  • Eslicarbazepin (Aptiom);
  • Rufinamid (Banzel);
  • Topiramat (Topamax);
  • Valproat;
  • Zonisamid;
  • Cytochrom P450 2C8 (CYP2C8) Substrate;
  • Glucuronid-Arzneimittel;
  • Induktoren von Cytochrom P450 2C19 (CYP2C19);
  • Induktoren von Cytochrom P450 3A4 (CYP3A4);
  • Cytochrom P450 2C19 (CYP2C19) Hemmer;
  • Cytochrom P450 3A4 (CYP3A4)-Hemmer;
  • Brivaracetam (Briviact);
  • Everolimus (Zostress);
  • Tacrolimus (Prograf);
  • Methadon (Dolofine);
  • Carbamazepin (Tegretol);
  • Sirolimus (Rapamune);
  • Stiripentol (Diacomit);
  • Lithium;
  • Warfarin;
  • Tamoxifen (Soltamox);
  • Koffein;
  • Citalopram (Celexa);
  • Cytochrom P450 2E1 (CYP2E1) Substrate.

Viele der von uns aufgeführten Wirkstoffe werden in der Leber verändert, bevor sie abgebaut werden. CBD kann den zeitlichen Ablauf dieses Prozesses beeinflussen, wodurch sich die Wirkungen des Medikaments und mögliche unerwünschte Reaktionen ändern.

Bei Personen, die Beruhigungsmittel einnehmen, kann Cannabidiol dagegen das Gefühl der Erschöpfung und Schläfrigkeit verstärken und auch die Atmung beeinträchtigen.

Bei einigen Arten von Arzneimitteln - Clobazam, Eslicarbazepin, Rufinamid, Zonisamid, Brivaracetam, Everolimus, Tacrolimus, Carbamazepin, Sirolimus, Stiripentol, Lithium, Tamoxifen, Koffein, Citalopram - neigt CBD dazu, den Abbau und die Absorption zu verlangsamen, wodurch sich sein Spiegel im Körper erhöht, was Auswirkungen auf die Wirkungen, Nebenwirkungen und Toxizität hat.

Die Wechselwirkung von Cannabidiol mit Valproinsäure kann für die Leber äußerst schädlich sein.

Wie viel kostet Cannabidiol?

Der Preis von CBD variiert je nach der Art des Produkts, das Sie probieren möchten.

Die Blütenstände kosten durchschnittlich 5 Euro pro Gramm und haben niedrigere Preise für die Greenhouse-Produktion, während die Kosten für die Grand Reserve-Auswahl - Amnesia, Super Silver Haze, Cookies - etwas höher sind, da sie in einer kontrollierten Umgebung (Indoor) produziert werden.

Eine erschwingliche Option ist das Verkostungsset, das eine hervorragende Auswahl an Blütenständen enthält.

Der Durchschnittspreis für CBD-Öl liegt bei 50 Euro, hängt aber von der Cannabidiolkonzentration in der Formulierung ab. Full Spectrum & Broad Spectrum Öl ist mit unterschiedlichen CBD-Anteilen erhältlich: 5%, 10%, 20%, 30%. Jedes hat also einen Cannabidiolgehalt, der sich auf den Verkaufspreis auswirkt.

Kräutertees sind in verschiedenen aromatischen Varianten erhältlich und die Kosten für eine Packung liegen nicht über 10 Euro. In unserem Shop können Sie sich auch für das Entdeckerpaket entscheiden, mit dem Sie die gesamte Palette der Kräutertees zu attraktiven Preisen entdecken können.

Die Kosten für Cannabidiol-Kosmetik liegen im Durchschnitt bei 40 Euro, aber auch hier muss man den gewünschten Artikel berücksichtigen. Eine solche Zahl gilt für Gesichtscremes, Gesichts- und Körperöl, Reinigungsgel, Reinigungsmilch, Salbe, Körpercreme und Maske. Dagegen sind Handcreme und Kakaobutter deutlich günstiger. Um es unseren Kunden leichter zu machen, haben wir bei Crystalweed Kosmetiksets zu reduzierten Preisen für diejenigen entwickelt, die unter Akne und fettiger Haut leiden, sowie für diejenigen, die spezielle Produkte für trockene und empfindliche Haut benötigen.

In welcher Form ist Cannabidiol auf dem Markt zu finden?

Cannabidiol ist heute sehr beliebt bei denjenigen, die nach natürlichen Heilmitteln suchen, um ihre
Beschwerden zu behandeln oder zu lindern. Die Substanz wird in vielen verschiedenen Formen verkauft und man kann tolle Produkte bei offiziellen Einzelhändlern finden. Mal sehen, welche die beliebtesten sind.

Blütenstände

Das erste Produkt, das du kaufen kannst und das aus Cannabis-Light Pflanzen gewonnen wird, sind die Blütenstände. Sie werden aus einer Sativa-Pflanze hergestellt, deren CBD-Gehalt hoch ist, die aber gleichzeitig THC in einem geringen Prozentsatz enthält.

Damit das Produkt in Deutschland legal ist, muss der THC-Gehalt unter 0,3% liegen. Das ist ein sehr wichtiges Detail, denn es macht Cannabis-Light legal und klassisches Marihuana hingegen illegal.
Beim Kauf eines Produktes muss der vorhandene THC-Wert laut Gesetz auf dem Etikett angegeben
werden.

Wir bei Crystalweed produzieren Blütenstände aus biologischen Indoor- und Gewächshauskulturen, die eine bessere Kontrolle der Umgebung garantieren, in der die Pflanzen wächst. Uns ist es wichtig, sie vor Witterungseinflüssen, Bakterienbefall und Bestäubung schützen.

Die Blütenstände haben je nach der genetischen Zusammensetzung ein leicht unterschiedliches Aussehen und jeder hat einen angenehmen Duft. Sie sind besonders beliebt bei denen, die die Wirkung von Cannabidiol mit berauschenden und exotischen Aromen kombinieren möchten.

Öle

Eines der beliebtesten Produkte ist CBD-Öl, vor allem wegen seiner einfachen Dosierung und Vielseitigkeit. Es kann pur oder in anderen Flüssigkeiten verdünnt gekauft werden, wo immer du bist und jederzeit.

Cannabidiol wird besonders bei der Behandlung von Beschwerden wie Angst, Schlaflosigkeit oder Appetit geschätzt. Auch für die Behandlung schwerwiegenderer Erkrankungen ist das Öl ein wertvolles Mittel, dank der hohen CBD-Konzentration.

Wir bei Crystalweed produzieren ein besonderes Produkt mit Full Spectrum Extraktion, d. h. komplett mit allen in der Pflanze vorhandenen chemischen Substanzen. Die Synergie all dieser Substanzen ermöglichen es, bessere Ergebnisse zu erzielen als nur durch CBD allein. Das Full Spectrum-Konzentrat wird in MCT-Öl verdünnt, das geruchs- und geschmacksneutral ist, um das volle Potenzial des Wirkstoffs nicht zu verändern.

Wichtig anzumerken ist, dass der Preis von Cannabidiol bei Full Spectrum-Ölen je nach Qualität und Wirkstoffanteil stark schwankt.

Kristalle

CBD-Kristalle sind ein äußerst faszinierendes Produkt, denn sie sind schneeweiß und haben eine Form, die an kleine Zuckermandeln erinnert. Wenn Sie reines CBD kaufen wollen, sind Kristalle genau das Richtige für Sie.

Die CBD-Konzentration in ihnen beträgt nämlich 99,8 % und ist die reinste auf dem Markt.

Die Extraktion von Cannabidiol zur Herstellung der Kristalle erfolgt durch die CO2-Methode, die eine Isolierung der Substanz ermöglicht, ohne die Reinheit des Wirkstoffs zu beeinträchtigen.

Kristalle und CBD-Öl werden aus den weiblichen Blütenständen von Cannabis sativa gewonnen. Die Reinheit der Kristalle ist sehr hoch, wenn bei der CBD-Extraktion saubere Verfahren angewandt werden.

Kräutertees

Ein Produkt, das einen unerwarteten Boom erlebte, waren CBD-Kräutertees, insbesondere in der Winterzeit.

Die Kräutertees werden aus Rohstoffen von höchster Qualität hergestellt, die aus der ganzen Welt stammen. Die Mischungen, aus ganzen Kräuterteilen kreiert, werden in transparenten Pyramidenfiltern verpackt.
Die Besonderheit von CBD-Kräutertees besteht darin, dass sich Cannabidiol mit den Eigenschaften der Inhaltsstoffe verbindet, mit denen der Kräutertee kreiert wurde. Nehmen wir ein Beispiel: Löwenzahn, Fenchel und Klette-Kräutertee wirken nicht nur positiv auf die Qualitäten von CBD, sondern haben auch die entgiftenden Eigenschaften der verwendeten Pflanzen.

Kosmetika

Hier kommen wir zu einem wirklich innovativen Cannabidiol-Produkt, wir sprechen von Cremes.

Die Kosmetikindustrie hat im Allgemeinen schon immer Produkte entwickelt, die der Haut derjenigen, die sie verwenden, gut tun. Aber heute ist die Innovation noch einen Schritt weiter gegangen, indem sie das Potenzial von Cannabidiol in bereits nützliche Produkte integriert hat.

Bei Crystal Cosmetics werden biologische Rohstoffe mit einem ausgewogenen Verhältnis gemischt, um die Qualität von CBD-Cremes zu verbessern, die speziell auf Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtet sind.

Es handelt sich um Bio-Cremes, die nur natürliche Inhaltsstoffe enthalten, und zahlreiche Studien haben gezeigt, dass sie im Schönheitsbereich wirksam eingesetzt werden können.

Zusätzlich zu den Vorteilen einer gewöhnlichen Creme hilft CBD dank seiner entzündungshemmenden und entschlackenden Eigenschaften bei der Hydratation, der Zellregeneration, der Vorbeugung der Hautalterung und der Regeneration der Haut. Es glättet die Haut, heilt Schnitt- und Schürfwunden und pflegt sie von innen heraus.

Eine einfache Massage reicht aus, damit das Produkt einziehen kann und die ersten Wirkungen eintreten. Die Verwendung einer CBD-Creme ist ein Ritual, das Sie in Ihre tägliche Körperpflegeroutine aufnehmen sollten, um sich jung und gesund zu halten.

Die CBD-Kosmetik von Crystal ist ein BIO-Produkt, ideal für alle, die ihre Haut mit natürlichen Substanzen pflegen möchten.

Nach umfangreichen Untersuchungen der verschiedenen Hauttypen haben wir zwei verschiedene Linien entwickelt, um trockene, empfindliche Haut und zu Akne neigende Haut wirksam zu behandeln. Alle unsere Kosmetika sind dermatologisch getestet, und wir haben ihre Wirksamkeit in einer klinischen Studie nachgewiesen.

Jede CBD-basierte Formulierung ist einzigartig und enthält pflanzliche Wirkstoffe, die speziell für unterschiedliche dermatologische Probleme geeignet sind.

Die Linie für trockene und empfindliche Haut umfasst: Gesichts- und Körperöl, Reinigungsmilch, Salbe, Körpercreme, Gesichtscreme, Handcreme.

Zu den Vorschlägen für akneanfällige Haut gehören: Gesichtsmaske, Gesichtsreinigungsgel, Gesichtscreme.

Cannabidiol-Extrakt

Der CBD-Extrakt 98,5 wird aus der Destillation der Pflanze Cannabis sativa L gewonnen und enthält keine psychoaktiven oder narkotischen Substanzen. Dank des Extraktions- und Destillationsverfahrens ist es möglich, alle Bestandteile zu isolieren und das CBD in seiner ganzen Reinheit zu erhalten.

Bei der Verarbeitung der Pflanze werden die einzelnen Substanzen identifiziert und das THC sowie eventuelle Verunreinigungen entfernt.

Das fertige Produkt weist daher eine sehr hohe Konzentration an Cannabidiol auf, hat aber nicht die psychotropen Wirkungen, die mit der Anwesenheit von Tetracannabinol verbunden sind.

Die chemische Synergie zwischen CBD in hohen Prozentsätzen und kleineren Cannabinoiden wie Cannabigerol (CBG), Cannabinol (CBN) und Cannabichromen (CBC) begünstigt den Entourage-Effekt, der die Wirksamkeit der einzelnen Komponenten verstärkt und den Anwendungsbereich erweitert. Es handelt sich um ein Produkt mit breitem Wirkungsspektrum, das besonders für diejenigen geeignet ist, die von den Vorteilen des Cannabidiols und der kleineren Cannabinoide profitieren möchten, ohne den durch THC verursachten Rausch zu erleben.

Schlussfolgerung

Sie haben nun ein vollständiges Bild der meistverkauften Produkte auf dem Markt, aber denken Sie daran: Cannabidiol ist ein Wirkstoff, kein Wunder.

Zahlreiche Studien haben bereits sein Potenzial belegt, und es wird immer mehr geforscht, wie man seine Fähigkeiten am besten nutzen kann.

Wir möchten auch darauf hinweisen, dass wir Ihnen raten, Ihren Arzt zu konsultieren, wenn Sie an einer Krankheit leiden, gegen die Sie bereits Medikamente einnehmen, um Unverträglichkeiten zu vermeiden.

Bei Crystalweed arbeiten wir jeden Tag leidenschaftlich daran, eine Reihe von hochwertigen Produkten herzustellen. Besuchen Sie unseren Shop, um alle bisher erwähnten Artikel zu entdecken und das für Sie passende Produkt zu finden.

Registriere dich für unseren Newsletter.

Neuigkeiten und aktionen aus Der crystalweed-welt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

chevron-down