25% RABATT bei Anmeldung zum Newsletter
+39 327 138 5533
25% RABATT bei Anmeldung zum Newsletter

Was ist CBD?

Du kennst CBD noch nicht? In diesem Artikel haben wir alle wissenswerten Begriffe über diese Substanz, die aus der Cannabispflanze extrahiert wird, zusammengefasst. Hinterlasse uns ein Kommentar am Ende des Artikels, um weitere Informationen zu erhalten.

25 Juli 2022 um 3:00 pm
Lesezeit: 20 min

CBD ist zweifellos das derzeit am meisten diskutierte natürliche Heilmittel zur Behandlung von Krankheiten und auch zur Körperpflege. Es kann in Süßigkeiten, Keksen, Kräutertees und sogar Gesichtscremes gefunden werden.

CBD, mit vollständigen Namen Cannabidiol, ist eine chemische Substanz, die aus der Cannabis Sativa Pflanze extrahiert wird und heutzutage Anwendung in verschiedenen Arten von Produkten findet, die von ätherischen Ölen bis hin zu Lebensmitteln reichen.

Wenn du in einem Land lebst, in dem CBD endlich für legal erklärt wurde, wirst du die Entstehung von Hunderten von physischen Geschäften und Online-Shops bemerkt haben, die Produkte mit diesem sehr interessanten und nützlichen Wirkstoff verkaufen. Sein Marktwert erreichte 2020 sogar über 2,8 Milliarden Dollar.

Da stellt sich spontan die Frage: Was hat diese chemische Verbindung nicht nur in Germany, sondern auf der ganzen Welt so berühmt gemacht?

Die Antwort ist einfach. Es ist seinen wohltuenden Eigenschaften zu verdanken.

Die Hanfpflanze produziert, etwa hundert bekannte Cannabinoide, aber nur CBD wurde zusammen mit seinem „Bruder“ THC, auf den wir im Laufe dieses Leitfadens ausführlich eingehen werden, weltweit so erfolgreich.

CBD hat Eigenschaften, die möglicherweise Schmerzen heilen, Entzündungen lindern, bei Stress, Angstzuständen und Depressionen helfen, neurodegenerative Erkrankungen kontrollieren, Übelkeit bekämpfen, den Appetit fördern und die Krebsentwicklungsrate reduzieren können.

Obwohl CBD-Produkte in den meisten Geschäften der Welt angeboten werden, gibt es immer noch viele Personen, die durch die irreführende Kommunikation rund um dieses Thema verwirrt sind. Es ist legitim, denn die Gesetze vieler Länder haben den Anbau von Cannabis-Light und den Handel mit CBD erst in jüngster Zeit zugelassen. Viele Menschen fragen sich immer noch, was CBD ist und was für wundersame Sachen es bewirkt.

Keine Wunder.

Die Wissenschaft hat sich mehrfach auf internationaler Ebene zu Wort gemeldet, um zu erklären, welche Vorteile CBD für den Körper haben kann, ohne schädlich zu sein, da es unter anderem ein völlig natürliches Produkt ist.

Im Laufe dieses Leitfadens werden wir darüber sprechen, was CBD ist, wir werden seine Eigenschaften, seine Wirkungen, die Art und Weise, wie es mit dem Körper interagiert, die Anwendungssicherheit, die Legalität und die Arten von Produkten auf dem Markt näher erläutern, wo es möglich ist CBD zu kaufen und ob Nebenwirkungen bestehen. Einfach ausgedrückt, hier findest du alles, was du über CBD wissen musst, um herauszufinden, ob es für deine Bedürfnisse geeignet sein könnte.

Was ist CBD?

Cannabidiol, besser bekannt als CBD, ist eine natürliche chemische Verbindung, die in den Blütenständen von Hanf vorkommt, eine Pflanze aus der Familie der Cannabaceae, die schon vor Tausenden von Jahren in der antiken Medizin verwendet wurde.

CBD ist also keine Neuentdeckung, obwohl man erst seit ein paar Jahren massiv davon hört. Seine therapeutischen Eigenschaften waren seit 2.000 v. Chr. bekannt, als der chinesische Kaiser Sheng Neng es in einem Kräutertee trank, um verschiedene Leiden und Krankheiten zu behandeln, die ihn plagten, unter anderem Malaria.

Zwischen den späten 1800er Jahren und 1900 interessierten sich viele Wissenschaftler für das Thema. Roger Adams, ein amerikanischer Chemiker, war 1942 der erste, der CBD aus Cannabis isolierte.

CBD ist eines der hundert Cannabinoide, die in der heutzutage hauptsächlich für industrielle Zwecke genutzten Cannabis Sativa Pflanze enthalten sind, und dessen entspannende und beruhigende Wirkung – in der Antike durch empirische Anwendung und später dank wissenschaftlicher Experimente – nachgewiesen wurde.

Seine Bekanntheit beruht auf seinen heilenden Eigenschaften, die gleichzeitig keine physischen oder psychischen Abhängigkeiten hervorrufen, im Gegensatz zu Medikamenten, die häufig zur Behandlung derselben Pathologien eingesetzt werden. CBD ist eine völlig natürliche Verbindung, die in der Natur weit verbreitet ist.

CBD ist jedoch eng verwandt mit einem anderen Cannabinoid, das immer in der Hanfpflanze enthalten ist, nämlich THC. Letzteres, mit vollständigen Namen "Tetrahydrocannabinol", ist die Verbindung, die ganze Welt dazu veranlasst hat, über die Legalität von Hanf zu diskutieren.

Obwohl es sich chemisch gesehen um zwei ähnliche Substanzen handelt, sind sie in ihrer Wirkung völlig unterschiedlich, was gut zu wissen ist, um das Potenzial von CBD vollständig nachvollziehen zu können.

Der Unterschied zwischen CBD und THC

Was ist THC? Es ist ein Cannabinoid, das im Gegensatz zu CBD, obwohl dieses auch therapeutische Eigenschaften hat, das berühmte „High“-Gefühl auslöst, das Marihuana weltweit illegal gemacht hat.

Beide sind daher heilend, aber THC wirkt psychoaktiv, während CBD das nicht tut.

Das liegt daran, dass die beiden Substanzen über die Rezeptoren des Nervensystems unterschiedlich auf den Körper einwirken. THC bindet an CB1-Rezeptoren im Gehirn und erzeugt ein Gefühl der Euphorie. CBD hingegen bindet viel schwächer an CB1 und intensiver an CB2-Rezeptoren, die in verschiedenen Teilen des Körpers vorhanden sind.

Die heute erhältlichen Produkte auf Basis von Cannabis-Light haben eine hohe CBD-Konzentration und einen so geringen THC-Anteil, dass er gesundheitlich unbedenklich ist.

Es ist auch möglich, hohe Konzentrationen an THC in medizinischem Cannabis und in Produkten zu finden, die nur bei schweren Krankheiten vom Arzt verschrieben werden können.

Viele Menschen fühlen sich tatsächlich von den wohltuenden Eigenschaften von CBD angezogen, wollen aber der psychoaktiven Wirkung von THC entgehen, die den Körper langfristig schädigen könnte. Darüber hinaus haben mehrere Studien bewiesen, dass THC Nebenwirkungen haben kann, die bei CBD nicht festgestellt wurden.

Den Unterschied zwischen CBD und THC zu kennen ist fundamental, da du so nachvollziehen kannst, warum viele Produkte heutzutage legal sind, wenngleich sie Teil einer Welt sind, die in ihrer Gesamtheit fälschlicherweise mit Marihuana in Verbindung gebracht wird.

Welcher der beiden ist besser?

Auch wenn es einige Menschen gibt, die sich am „High“-Gefühl des THC nicht stören, so sind es viele mehr, die körperliche Beschwerden beheben möchten, ohne die Klarheit ihrer geistigen Fähigkeiten aufgeben zu müssen und die in völliger Legalität agieren wollen.

Die einzigen Nebenwirkungen von CBD, die bisher aufgetreten sind, sind auf Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zurückzuführen. Tatsächlich empfehlen Forscher für Kontraindikationen besonders anfällige Personen höhere CBD-Konzentrationen und niedrigere THC-Konzentrationen.

Eine Studie ergab, dass CBD in der Lage war, einige der durch THC induzierten psychotropen
Nebenwirkungen zu blockieren.

In einer weiteren Studie zur kombinierten Wirkung von CBD und THC wurde nachgewiesen, dass eine höhere CBD-Dosis der psychoaktiven Wirkung von THC entgegenwirken konnte, während eine niedrigere Konzentration diese Nebenwirkung verstärkte.

Das Fazit lautet, dass zwischen den beiden, auch wenn sie zusammen eingenommen werden, immer CBD zu bevorzugen wäre, da es die geistigen Fähigkeiten nicht verändert und sogar die durch THC induzierte psychotrope Wirkung hemmt.

Aber… gibt es einen Unterschied zwischen CBD und Cannabis-Light?

Auf vielen Seiten liest man oft abwechselnd die Worte CBD und Cannabis-Light. Wir haben geklärt, was CBD ist, jetzt ist es an der Zeit zu verstehen, was Cannabis-Light ist.

Mit diesem Begriff bezeichnet man allgemein die Gesamtheit aller Produkte, die CBD und THC in einer genauen Konzentration enthalten. Das Adjektiv „light“ wird verwendet, um legales Cannabis zu bezeichnen, das heißt dasjenige Cannabis, bei dem der THC-Gehalt per Gesetz zwischen 0,2% und 0,5% liegt.

Von Cannabis-Light unterscheidet sich das Marihuana, eine Pflanzensorte, bei der die THC-Konzentration viel höher ist und die das klassische „High“-Gefühl auslöst. Die Verwirrung zwischen den beiden Produkten hat viele dazu veranlasst, Cannabis fälschlicherweise auch mit "Highs" in Verbindung zu bringen.

Heutzutage spricht man sowohl von CBD als auch Cannabis-Light und bezieht sich auf Blütenstände und alle anderen Produkte, die in Spezialgeschäften verkauft werden, darunter CBD-Öl, CBD-Kräutertees, CBD-Cremes und vieles mehr.

Technisch gesehen ist CBD Cannabidiol, das Phytocannabinoid, das in vorhanden ist, während Cannabis die Hanfpflanze bezeichnet, deren Sorte einen niedrigen THC-Gehalt hat.

Wie CBD hergestellt wird

Cannabidiol ist von Natur aus in Hanfblüten enthalten. Damit die Produkte, die du im Online-Shop findest, hergestellt werden können, muss CBD auf verschiedene, mehr oder weniger invasive Weise aus den Blüten extrahiert werden.

Es gibt vier Extraktionsmethoden:

  • Lösungsmittelfrei: Um CBD von Hand zu extrahieren, also ohne es durch Chemikalien zu verändern, ist es notwendig, einen gewissen Druck in Kombination mit Hitze auszuüben und die Blüten und Blätter zu reiben (es istkeine spezielle Ausrüstung erforderlich und es ist die billigste Extraktionsmethode);
  • Mit Lösungsmitteln: Die Zugabe einer chemischen Substanz ist riskant, ermöglicht jedoch die Trennung des CBD von den anderen Komponenten durch Verdunstung (in diesem Fall ist ein Minimum an Ausrüstung erforderlich);
  • Mit Öl: Eine sehr übliche hausgemachte Methode ist die, bei der Olivenöl verwendet wird. Nachdem die Blüten decarboxyliert wurden, muss die Mischung erhitzt werden und dann abkühlen, um alle Pflanzenreste von der Pflanze zu entfernen;
  • Mit überkritischem CO2: Es ist die sicherste und am weitesten verbreitete industrielle Methode, bei der CO2 in den überkritischen Zustand gebracht wird - in dem es sowohl flüssig als auch gasförmig ist - und dann durch das Pflanzenmaterial geleitet wird und so das CBD extrahiert, ohne seine Reinheit zu beeinträchtigen.

Nach der Extraktion muss das Produkt raffiniert werden, um die höchstmögliche Qualität zu erhalten. In den Kristallen ist der Raffinationsprozess so hoch, dass das CBD eine Reinheit von 99% erreicht, die höchste überhaupt.

Wie CBD mit unserem Körper interagiert

Wir haben bereits über CB1- und CB2-Rezeptoren gesprochen, als wir die unterschiedliche Art und Weise besprochen haben, wie CBD und THC mit dem menschlichen Körper interagieren. Tatsächlich reicht es nicht aus nur zu wissen, was CBD ist, es ist ebenfalls sehr wichtig zu wissen, wie es mit dem Körper interagiert.

Die entscheidende Frage ist: Warum hat CBD so viele potenziell vorteilhafte Eigenschaften für den menschlichen Körper? Weil der Körper bereits eine Cannabinoid-ähnliche Substanz produziert.

Bei Wirbeltieren gibt es das sogenannte Endocannabinoid-System, ein biologisches System, das aus Endocannabinoiden besteht, die an Rezeptoren und Proteine binden, die sich im zentralen und peripheren Nervensystem befinden.

Die Entdeckung des Endocannabinoid-Systems im Jahr 1993 war eine echte Offenbarung, da es sich um jenes System handelt, das für die Regulierung verschiedener physiologischer Prozesse wie Stimmung, Schmerz, Gedächtnis, Schlaf, Appetit, Immunsystem und Fruchtbarkeit verantwortlich ist. Sein Vorhandensein erklärte den Wissenschaftlern, warum CBD und THC zwei so vielseitige und nützliche Verbindungen für den tierischen und menschlichen Körper sind.

Wenn das Endocannabinoid-System nicht mehr regelmäßig funktioniert, leidet unser Körper darunter und Beschwerden oder echte Krankheiten beginnen sich zu manifestieren.

Die in der Hanfpflanze enthaltenen Cannabinoide, die den bereits vom Körper produzierten Substanzen ähneln, greifen ein, indem sie das System wieder ins Gleichgewicht bringen, sofern der Körper nicht genügend Endocannabinoide selbst produzieren kann.

Dieses Phänomen erklärt auch den Unterschied zwischen CBD und Medikamenten. Letztere heilen die Folgen, ohne die Ursachen zu beseitigen, während CBD das Problem an der Wurzel löst und dem Körper ermöglicht, regelmäßig zu funktionieren.

Die Eigenschaften von CBD

CBD ist weltweit so erfolgreich, weil es eine Substanz ist, in der zahlreiche Eigenschaften
konzentriert sind. Denke daran: „Du würdest Dutzende und Aberdutzende andere Pflanzen
benötigen, um die gleichen Ergebnisse wie CBD zu erzielen.“

Hier sind die wichtigsten Eigenschaften von CBD:

  • Entzündungshemmend: Dies ist sicherlich eine seiner bekanntesten Eigenschaften. CBD ist sowohl auf allgemeiner als auch auf topischer Ebene ein starker Entzündungshemmer; das heißt, wenn es auf einen Bereich der Haut aufgetragen wird, der von einer bestimmten Krankheit betroffen ist;
  • Schmerzmittel: Zusätzlich zu Entzündungen behandelt CBD effektiv Schmerzen verschiedener Art wie Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Arthritis. Also nicht nur gelegentliche Schmerzen, sondern auch chronische und starke Schmerzen;
  • Antikonvulsivum: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass CBD bei der Behandlung von Krampfanfällen sehr wirksam ist, da es deren Dauer und Intensität reduziert;
  • Antidepressivum: Es ist in der Lage, Angstzustände, Stress und Depressionen zu behandeln, da es die Produktion von Serotonin und anderen Gehirnmechanismen beeinflusst, die helfen, gute Laune wiederzugewinnen;
  • Antiemetikum: CBD hat die Fähigkeit, Übelkeit und Erbrechen zu lindern. In einigen Fällen wird es von Ärzten verwendet, um die Symptome einer Chemotherapie zu lindern;
  • Antiseptisch: Es tötet Bakterien und wirkt besonders stark, wenn es lokal auf die Haut aufgetragen wird;
  • Antipsychotikum: wirksam bei der Behandlung von Krankheiten wie Alzheimer, da es Psychosen und andere psychische Störungen reduziert;

Ein Blick auf Cannabinoide

Sind die in der Natur vorhandenen Cannabinoide also die gleichen wie jene im menschlichen Körper?

Um Ähnlichkeiten und Unterschiede zu verstehen, müssen wir uns auch dem Thema Cannabinoide widmen, jene Verbindungen, die mit den Rezeptoren interagieren können.

Es gibt drei verschiedene Arten von
Cannabinoiden:

  • Endocannabinoide oder endogene Cannabinoide: Das sind die Verbindungen, die vom menschlichen Körper produziert werden. Sie bilden das Endocannabinoid-System und interagieren mit Cannabinoid-Rezeptoren, die Körperprozesse durch das zentrale und periphere Nervensystem regulieren;
  • Phytocannabinoide: Hierbei handelt es sich um die Verbindungen, die in der Hanfpflanze vorhanden sind und von denen die Wissenschaft bisher hundert gezählt hat, einschließlich der beiden bekanntesten CBD und THC;
  • Synthetische Cannabinoide: Dies sind im Labor hergestellte Cannabinoide, die daher im Gegensatz zu Phytocannabinoiden nicht natürlich sind und die zur Herstellung von Arzneimitteln für therapeutische Zwecke verwendet werden. Sie geben die Zusammensetzung von Endocannabinoiden wieder, um mit den im System vorhandenen Rezeptoren interagieren zu können und den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Cannabinoide bereits im menschlichen Körper vorhanden sind, in der Natur vorkommen und sogar im Labor synthetisiert wurden, um zu versuchen, körperliche Störungen und Krankheiten durch Medikamente zu heilen.

Die Prozentsätze von Cannabinoiden in Cannabis Sativa und Indica

In Europa werden CBD-Produkte mit Cannabis Sativa hergestellt, da diese Art im Allgemeinen den niedrigsten THC-Gehalt aufweist. Im Gegensatz dazu hat Indica normalerweise eine höhere Konzentration von THC.

Unternehmen, die Cannabis in Europa anbauen, müssen die EU-Verordnung einhalten, die die Verwendung von zertifiziertem Saatgut mit einem THC-Anteil von weniger als 0,3% vorschreibt. In Germany legte das Gesetz 242 eine Grenze von 0,5% fest.

Der Anteil an Cannabinoiden kann auch während der Anbauphase leicht kontrolliert werden. Aus diesem Grund solltest du immer CBD-Shops wählen, die eine starke landwirtschaftliche Tradition vorweisen können und Produkte herstellen können, die sowohl gesundheitlich als auch legal unbedenklich sind.

Das CBD-Molekül und seine Eigenschaften

Obwohl die Wissenschaft versucht, im Labor zu replizieren, was im menschlichen Körper passiert, wird die Einnahme eines Medikaments nie so sein, wie wenn man sich für ein natürliches Heilmittel entscheidet. Viele Medikamente verursachen unangenehme und oft schwere Nebenwirkungen.

Das hat dazu geführt, dass immer mehr Menschen zu den "alten Naturheilmitteln" greifen, die mehr im Einklang mit den physiologischen Prozessen des Körpers sind.

Was bewirkt CBD? Die wissenschaftliche Forschung auf diesem Gebiet steht erst am Anfang eines langen Weges. Es haben sich jedoch bereits mehrere vorteilhafte Qualitäten von CBD herauskristallisiert, die es als Heilmittel zur Behandlung von Folgendem nützlich macht:

  • Schmerzen (einschließlich chronischer Schmerzen aufgrund von Arthritis und Multipler Sklerose);
  • Angst, Stress und Depression;
  • Schlaflosigkeit;
  • Übelkeit, Erbrechen und Darmstörungen;
  • Akne, Dermatitis und Schuppenflechte;
  • Epilepsie;
  • Neurodegenerative Erkrankungen (Alzheimer, Parkinson, Multiple Sklerose);
  • Probleme im Zusammenhang mit dem Herzen;
  • Herz-Kreislauf-Störungen;
  • Diabetes und Fettleibigkeit;
  • Schizophrenie und andere psychische Störungen;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Drogenabhängigkeit;
  • Vermehrung von Krebszellen und Folgen der Chemotherapie.

Insbesondere kann CBD die Art und Weise verändern, wie sich Krebszellen vermehren, ihre Ausbreitung verringern und Krebs verlangsamen. Aber nicht nur das, es hilft außerdem, die unangenehmen Auswirkungen einer Chemotherapie zu bekämpfen. Das wurde vom National Cancer Institute, der wichtigsten US-Regierungsbehörde für Krebsforschung, erklärt.

Wie CBD auf dem Markt zu finden ist

Wo kann man CBD kaufen und welche Produkte gibt es im Handel? Das sind instinktive Fragen, die sich viele Menschen stellen, nachdem sie über die vielen Eigenschaften gelesen haben, die CBD ausmachen. Übrigens greifen Kulturen auf der ganzen Welt seit Jahrhunderten auf die traditionelle Medizin zurück, um viele verschiedene Bedürfnisse des Lebens und der Gesundheit zu befriedigen.

Auch wenn Pharmaunternehmen im Labor Lösungen für die meisten heutzutage bekannten Krankheiten herstellen, steigt der Verkauf von Naturprodukten in den Bereichen Lebensmittel, Kosmetik und Gesundheit stark an.

Mit der Legalisierung des Anbaus und Handels von Cannabis-Light in Germany durch das Gesetz Nr. 242 von 2016 sind viele Geschäfte entstanden, sowohl physische als Online-Shops.

CBD wird bei der Herstellung einer Vielzahl von Produkten verwendet, darunter Lebensmittel und Getränke, Heil- und Schönheitscremes, ätherische Öle, die auch für Tiere geeignet sind, und vieles mehr. In diesem Firmensitz beschränken wir uns auf die am meisten nachgefragten Produkte, die du in verschiedenen Variationen auch in unserem Online-Shop finden kannst.

CBD-Öl

CBD-Öl ist eines der wichtigsten aus Cannabis gewonnenen Produkte im Handel. Das CBD-Extrakt wird in einem Trägeröl verdünnt, um ein interessantes und sehr vielseitiges Produkt zu schaffen. Im Handelt findet man zwei große Familien von CBD-Öl:

  • Full Spectrum: Full Spectrum- oder Vollspektrumöl wird so genannt, weil es alle Cannabinoide und all die anderen Komponente enthält, die bereits in der Natur in der Hanfpflanze vorhanden sind; was dieses Öl bewirkt, wird als Entourage-Effekt bezeichnet. Hierbei werden die vorteilhaften Eigenschaften von CBD verstärkt durch die Anwesenheit der anderen Inhaltsstoffe (wie Mineralien, Proteine, Vitamine, Ballaststoffe, Cannabinoide, Terpene, essentielle Fette und Flavonoide), die in Synergie wirken;
  • Broad Spectrum: Wie das Full Spectrum enthält es alle Bestandteile der Hanfpflanze, ist jedoch frei von THC;
  • Isolat: Ein Öl, in dem CBD isoliert wurde, das in hoher Konzentration vorhanden ist; wenngleich es den Vorteil des Entourage-Effekts verliert, setzt es sich auf einen höheren Prozentsatz an Cannabidiol.

Full Spectrum CBD-Öl wird auf dem Markt mit unterschiedlichen Prozentsätzen an CBD verkauft, das in mittelkettigen Triglyceriden (MCT), aus Kokosöl gewonnenen Fetten, verdünnt ist:

  • 5%: 500 mg CBD in 10 ml MCT-Öl;
  • 10%: 1000 mg CBD in 10 ml MCT-Öl;
  • 20%: 2000 mg CBD in 10 ml MCT-Öl;
  • 30%: 3000 mg CBD in 10 ml MCT-Öl.

Viele fragen sich, wie viel CBD-Öl kostet. Die Antwort lautet: Es kommt auf die Konzentration des Wirkstoffs an. Je höher der Prozentsatz, desto effektiver und damit teurer ist das Produkt.

CBD-Extrakt

CBD-Extrakt ist eine der reinsten Formen auf dem Markt, in der man Cannabidiol finden kann. Du solltest wissen, dass in diesem Produkt die Reinheit des Wirkstoffs 98,5 % erreicht.

Es wird durch einen speziellen Destillationsprozess gewonnen, der es ermöglicht, das THC von anderen Substanzen zu trennen. Das Endprodukt ist frei von THC und damit von dessen psychoaktiver Wirkung.

Erinnerst du dich, was wir vorhin über CBD-Öl gesagt haben? Man kann sagen, dass CBD-Extrakt etwas mit dem Broad Spectrum CBD-Öl gemeinsam hat. Denn auch im Extrakt sind alle in der Cannabis Sativa Pflanze natürlich vorkommenden Substanzen vorhanden, bis auf THC.

Die Destillation zielt darauf ab, Verunreinigungen und gleichzeitig auch THC zu eliminieren.

Erinnere dich gut.

CBD ist genauso stark wie THC, verursacht aber keine Veränderung der Wahrnehmung.

Die vorteilhaften Eigenschaften des CBD werden durch die Zusammenarbeit mit den anderen natürlichen Komponenten sogar verstärkt.

Im Extrakt und in den Kristallen, auf die wir gleich genauer eingehen werden, ist CBD in konzentrierter Form vorhanden. In keinem anderen Produkt findest du eine so hohe Reinheit.

CBD-Kristalle

In den CBD-Kristallen findet sich die maximale Reinheit von CBD, die heutzutage erhältlich ist.

Das Produkt liegt in Form von kleinen weißen Kugeln, die an Schnee erinnern, vor und hat eine Reinheit von 99,8%. Kristalle sind das reinste CBD-Produkt, das heutzutage aus der Cannabis Sativa Pflanze durch die Verarbeitung der weiblichen Knospen gewonnen werden kann.

Je reiner das CBD, desto effektiver sind die Eigenschaften des Produkts.

Die Extraktionsmethode, die zu ihrer Gewinnung verwendet wird, ist jene mit überkritischem CO2. Diese Methode ermöglicht es, den Wirkstoff zu gewinnen, ohne dass die Gefahr besteht, dass seine Reinheit beeinträchtigt wird, wie dies bei der Verwendung von Chemikalien der Fall wäre.

Im Gegensatz zu Öl, das Vollspektrum (d.h. neben CBD sind auch andere Substanzen enthalten) oder isoliert sein kann, enthalten die Kristalle nur reines CBD. Das macht sie besonders effektiv.

Da sie so raffiniert sind, haben sie weder Geruch noch Geschmack und enthalten normalerweise keine Spuren von THC. Sie erweisen sich daher als hervorragendes Produkt für diejenigen, die an den Eigenschaften von CBD interessiert sind, aber nicht das Risiko eingehen möchten, auf die Nebenwirkungen zu stoßen, die THC auszeichnen und die von den empfindlichsten Personen wahrgenommen werden könnten, selbst wenn THC nur in einem geringen Prozentsatz vorhanden ist.

CBD-Kosmetik

Kosmetika, die CBD enthalten, sind in den letzten Jahren sehr bekannt geworden, ein Trend, der sich auch in naher Zukunft bestätigen wird.

Unsere Kosmetika enthalten natürliche Inhaltsstoffe, die schon alleine in der Lage sind, bei der Behandlung bestimmter Hauterkrankungen zu helfen: Akne, Schuppenflechte, Neurodermatitis usw. Hinzu kommen die Eigenschaften von CBD, das sich perfekt mit den anderen Rohstoffen mischt und das Produkt hochwirksam macht. Genau genommen, wir erzählen dir später mehr, ist es diese Teamarbeit, die die Wirkung von Cannabidiol verstärkt.

Alle unsere Kosmetika sind klinisch und dermatologisch getestet und enthalten keine Silikone, Parabene, Petrolatum und andere potenziell gesundheitsschädliche Chemikalien. Sie sind außerdem cruelty free, was bedeutet, dass sie nicht an Tieren getestet werden.

Unter unserer Naturkosmetika mit CBD findest du alles, was du für dein tägliches Schönheitsritual brauchst. Finde Reinigungsmilch, verschiedene Arten von Cremes, die Aknemaske für das Gesicht, das Reinigungsgel gegen Akne, die Salbe gegen Schuppenflechte, das Öl und sogar den Lippenbalsam für unterwegs.

CBD-Kräutertees

Jetzt, da du weißt, was CBD ist, wird es dir nicht schwer fallen, dir vorzustellen, wie viele interessante und kreative Produkte heutzutage für den Handel hergestellt werden. Eines davon ist CBD-Kräutertee.

Dank der Kombination exzellenter Rohstoffe aus aller Welt mit dem Wirkstoff der Hanfpflanze sind unsere Kräutertees perfekt für jede Tageszeit.

Du kannst eine Tasse Tee vor dem Lernen oder bei der Arbeit trinken, um die Konzentration zu steigern, abends unterstützt unser Kräutertee die Entspannung. Du kannst sie im Sommer kalt oder im Winter heiß genießen, um die Immunabwehr zu stärken, insbesondere in dieser historischen Zeit, in der sich unser Körper verstärkt gegen Krankheiten wehren muss.

CBD-Kräutertees sind in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich, um alle unsere Kunden zufrieden zu stellen. Jeder Beutel Kräutertee, den man in unserem Online-Shop finden kann, enthält 5 mg CBD, gelöst in MCT-Öl.

Um den Nutzen weiter zu steigern, wird CBD mit Heilpflanzen wie Lavendel, Rose, Zitrusfrüchten, Kamille, Holunder, Anis, Süßholz, Fenchel, Löwenzahn und Klette kombiniert. Aus diesen Verbindungen entstehen antioxidative, entspannende oder schlankmachende Kräutertees.

Es ist ein einfach zu verwendendes Produkt, das sich besonders für die Behandlung von Schlaf, Angstzuständen und Müdigkeit eignet und das dem Körper hilft, gesund zu bleiben, indem es das Auftreten von Krankheiten verhindert. Denn Vorsicht ist besser als Nachsicht, wie man sagt,.

Wie CBD eingenommen wird

Was die Einnahme betrifft, so ist die Situation in Germany undurchsichtig. Einige Produkte, wie beispielsweise Blütenstände, dürfen nur für technische Zwecke oder als Raumdüfte verkauft werden, während andere, wie beispielsweise Cremes, verwendet werden können.

In Wirklichkeit ist die richtige Frage nicht „wie“, sondern „wann“.

Um zu erklären, wann CBD eingenommen werden sollte, stützen wir uns auf eine Studie, die in diesem Bereich von zahlreichen Forschern durchgeführt wurde, die die Wirksamkeit von CBD bei der Behandlung von sowohl somatischen als auch psychiatrischen Erkrankungen belegen wollten.

Die Studie umfasste 25 Tests, die hauptsächlich im Vereinigten Königreich an Patienten durchgeführt wurden, denen reines CBD in Form von oralen Kapseln, Verdampfung oder Öl verabreicht wurde. Um die Folgen bewerten zu können, wurde anderen Patienten ein Placebo verabreicht.

Bei Patienten mit sozialer Angststörung reduzierte CBD Angstzustände, kognitive Beeinträchtigungen und Unbehagen. Darüber hinaus verbesserten sich die Symptome bei Patienten mit chronischer Schizophrenie oder psychotischen Störungen. Es wurde das Fazit gezogen, dass Cannabidiol eine positive Reaktion bei der Kontrolle sowohl von Angstzuständen als auch von psychotischen Störungen verleiht.

Innerhalb der Gruppe, in der Patienten bereits mehr oder weniger Cannabis konsumierten, stellten die Forscher fest, dass CBD die Erkennung visueller emotionaler Effekte im Gesicht verbesserte.

De Weiteren reduzierte CBD bei Tabakrauchern die Anzahl der gerauchten Zigaretten und die Annehmlichkeit der Zigarettensignale.

Während des Tests an gesunden Freiwilligen reduzierte CBD die Angst, hatte aber nur gering Einfluss auf die Reaktionen auf negative emotionale Reize.

Hat CBD Nebenwirkungen?

Zunächst haben wir gesehen, was die wichtigsten Behandlungen waren, denen Patienten während der Tests zur Wirksamkeit von CBD unterzogen wurden. Viele fragen sich, ob sich neben den positiven Wirkungen auch einige Kontraindikationen aufgetaucht sind.

Nichts Ernstes. Eine Rezension in der National Library of Medicine berichtet über die Ergebnisse verschiedener Studien, bei denen festgestellt wurde, dass CBD nicht toxisch für Zellen ist und die Nahrungsaufnahme oder physikalische Parameter wie Herzfrequenz, Blutdruck und Körpertemperatur nicht verändert.

Darüber hinaus verursacht es keine Starrsucht, verändert nicht den Magen-Darm-Fluss und verändert weder die psychomotorischen noch die psychologischen Funktionen.

Unter den häufigsten und glücklicherweise milden Nebenwirkungen wurden Stimmungsschwankungen, Angstgefühle, Mundtrockenheit, Schläfrigkeit und Schwindel gemeldet.

Aus diesem Grund ist es immer wichtig, einen Arzt des Vertrauens um Rat zur Sicherheit von CBD in Kombination mit anderen Arzneimitteln zu fragen, die zur Behandlung einer bestimmten Krankheit eingenommen werden.

Bei der Anwendung von Cremes auf der Haut, die auch nach german Recht erlaubt ist, wurden keine besonderen, nicht einmal leichten Nebenwirkungen festgestellt.

Besteht die Gefahr einer CBD-Überdosierung?

Zahlreichen Studien zufolge scheint CBD in jeder Dosierung gut verträglich zu sein.

Allerdings besteht diesbezüglich Klärungsbedarf: Untersuchungen haben gezeigt, dass eine zu niedrige oder zu hohe Dosierung zu einer schlechten Wirksamkeit führen kann. Die Forschung rät daher davon ab CBD in massiven Dosen einzunehmen und auf eine schnellere oder effektivere Wirkung zu hoffen, da man riskiert, genau das Gegenteil zu erreichen.

Es scheint ein „Risiko“ zu geben, Nebenwirkungen auszulösen, wenn CBD mit einem anderen Medikament interferiert. Um dies zu vermeiden, empfehlen Wissenschaftler immer, einen Arzt aufzusuchen, wenn man sich bereits in Behandlung wegen einer Krankheit befindet.

Ist CBD legal?

Wir freuen uns, dir mitteilen zu können, dass die Antwort „Ja“ lautet: Das Gesetz Nr. 242 von 2016, die wichtigste rechtliche Grundlage, die wir in diesem Sektor haben, hat den Anbau von Cannabis-Light für den industriellen Gebrauch legalisiert.

Das Gesetz bezieht sich auf das Cannabis-Light, von dem wir am Anfang gesprochen haben, das heißt, dasjenige, bei dem der THC-Gehalt weniger als 0,5% beträgt, also zu niedrig ist, um "high" zu werden.

Diese Grenze muss von den Herstellern strikt eingehalten werden und sie müssen außerdem den THC-
Prozentsatz auf dem Etikett angeben, um den Endverbrauchern einen sicheren Kauf zu garantieren.

Das bedeutet, dass die Produkte, die man im Handel findet, in denen THC innerhalb von 0,5% liegt, vollkommen legal sind und problemlos gekauft werden können.

Über deren Rechtmäßigkeit hat nicht nur der Gesetzgeber geurteilt, auch der Kassationsgerichtshof hat das Thema lange diskutiert. Dieser erklärte schließlich, dass, wenn das Produkt aus einer kontrollierten Produktionskette stamme und der Verkauf nach den gesetzlichen Bestimmungen erfolge, auch der Kauf völlig legal sei, solange es keine berauschende Wirkung habe.

Als Verbraucher solltest du dich immer vergewissern, dass du in autorisierten Geschäften einkaufst, insbesondere wenn du dich für den Online-Kauf entscheidest und die Produkte nicht physisch sehen kannst. Lies die Produktbewertungen und die Geschichte des Unternehmens und denke immer daran, alle Angaben auf dem Etikett zu überprüfen.

Der Kauf von Cannabis mit hoher THC-Konzentration ist hingegen nur legal, wenn er in einer Apotheke und auf eine ärztliche Verschreibung erfolgt.

Wird CBD in einem Drogentest auftauchen?

Sowohl CBD als auch THC gehen im Moment der Einnahme in die Körpermasse ein und verbleiben daher je nach eingenommener Menge Tage oder Wochen im Körper. Das bedeutet, dass ein Drogentest Spuren nachweisen kann.

Der Großteil der Tests reagiert empfindlich auf das Vorhandensein von THC.

Wer Produkte mit einer hohen THC-Konzentration verwendet, kann sich eines positiven Ergebnisses bei einem möglichen Drogentest sicher sein. Aber auch diejenigen, die CBD oft konsumieren, müssen vorsichtig sein.

Warum? Weil die Produkte auf dem Markt, abgesehen von den Kristallen, die die reinste Form von CBD darstellen, alle einen minimalen Prozentsatz an THC enthalten. Außerdem zeigen die Etiketten nicht immer die richtige Dosierung, in der Praxis kann der THC-Gehalt höher sein als angegeben.

In den Vereinigten Staaten kauften und analysierten die Verantwortlichen einer Studie 84 Produkte von 31 Unternehmen und stellten fest, dass bei 70% der Waren das Etikett falsche Daten aufwies und das Produkt in Wahrheit einen höheren THC-Anteil hatte als angegeben.

Die Folge ist, dass ein Verbraucher kaum weiß, wie viel THC er in seinem Körper hat, selbst wenn er glaubt, legale Produkte zu verwenden. Das erklärt, warum ein Drogentest ein Vorhandensein von THC erkennen könnte.

Ein paar Tipps, die man beim Kauf von CBD beachten sollte

Online kaufen ist bequem, aber nicht immer einfach. Man kann das Produkt nicht physisch sehen und man kann dem Verkäufer nicht die Hand geben.

Wie kannst du also sicher sein, dass es sich um ein gutes Produkt handelt? Befolge einige wichtige Punkte:

  • Überprüfe den Prozentsatz von CBD und THC: Da ein hoher Prozentsatz von THC in Germany illegal ist, solltest du immer die auf dem Etikett angegebene Konzentration überprüfen; für CBD hingegen gibt es derzeit keine Begrenzung und die Konzentration hängt von den jeweiligen Bedürfnissen ab;
  • Lies die Analysezertifikate: Seriöse Unternehmen sollten auf der Website immer die Analysezertifikate von Drittlabors zur Verfügung stellen, die alle enthaltenen Substanzen und ihre Prozentsätze zertifizieren;
  • Breit- oder Vollspektrumprodukte bevorzugen: Die Wirksamkeit von CBD wird gerade dann verstärkt, wenn es mit jener anderer Naturstoffe kombiniert wird, so die These, die viele Wissenschaftler vertreten;
  • Verlasse dich auf seriöse Unternehmen: Um zu verstehen, ob ein Unternehmen zuverlässig ist, lies seine Geschichte auf der Website, überprüfe die Kundenbewertungen, überprüfe, ob Analysezertifikate vorhanden sind und ob sowohl die Anbau- als auch die Extraktionsmethoden transparent mitgeteilt werden.
  • Sei vorsichtig bei zu niedrigen Preisen: Manchmal kann man von einem sehr niedrigen Preis angezogen werden, besonders wenn man CBD zum ersten Mal kauft, aber dieses Kriterium könnte dich dazu bringen, ein schlechtes Produkt zu wählen; achte eher auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wenn du dich nach Überprüfung all dieser Details sicher fühlst, hast du wahrscheinlich ein gutes Geschäft gemacht.

Entdecke unsere CBD-Produkte

Eine Bewegung, die als Rebellion gegen das System, das den Anbau und Verkauf von Hanf verbot, begann, hat sich in einen Milliarden-Dollar-Markt verwandelt, der von 2021 bis 2028 voraussichtlich um 21,2 wachsen wird.

Menschen, die heute CBD kaufen, sind nicht mehr rebellisch, sondern achten auf ihre Gesundheit und die Umwelt. Sie suchen nach natürlichen Heilmitteln, die eine körperliche Beschwerde nicht einfach nur flicken, sondern die diese an der Basis heilen, um ernsthaftere Probleme in der Zukunft zu vermeiden.

Der Anbau von Hanf liefert Rohstoffe für die Herstellung von Produkten in allen Bereiche der Industrie. Fasern sind im Bereich Tauwerk, Textilien, Bekleidung und Accessoires gefragt und richten sich an Verbraucher, die robuste, aber auch Artikel suchen. Während das aus der Pflanze extrahierte CBD für die Herstellung von Ölen, Kristallen, Cremes und Kräutertees für gewissenhafte Verbraucher, die sich Qualitätsprodukte wünschen, nützlich ist.

Wenn auch du nach einem natürlichen Heilmittel suchst, das seit Jahrtausenden im Bereich Pflege und Wohlbefinden eingesetzt wird, bist du mit CBD fündig geworden. In unserem Online-Shop kannst du alle Produkte kaufen, über die wir während dieses Leitfadens gesprochen haben. Besuche unsere Website
und suche nach dem Produkt, das deinen Anforderungen am besten entspricht.

Registriere dich für unseren Newsletter.

Neuigkeiten und aktionen aus Der crystalweed-welt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

chevron-down